Einteilige und mehrteilige Produkte für Endkunden

„Was bekomme ich für mein Geld?“

Vor jeder Kaufentscheidung möchte ein Kunde wissen, was genau das Angebot des Verkäufers umfasst. Dazu gehört die Information, um welche Art von Produkt (Buch, E-Book, Hörbuch etc.) es sich handelt, sowie ob das Produkt aus verschiedenen Werken oder Teilprodukten zusammengesetzt ist. 

Diese Best Practice soll Sie als Anbieter von Produkten für Endkunden (B2C) dabei unterstützen, festzustellen, ob es sich jeweils um ein einteiliges oder ein mehrteiliges Produkt handelt und wie dieses in ONIX beschrieben wird. Anhand von Beispielprodukten wird für die typischen Produktformen und -kombinationen eine Einordnung vorgenommen und gezeigt, durch welche ONIX-Felder und -Inhalte die Zusammensetzung eines Produktes übermittelt wird.

Wie Produkte, die für die Weitergabe an den Handel (B2B) bestimmt sind, beschrieben werden, wird in einem Folgepapier behandelt. Neben Werbemitteln wird sich die nächste Best Practice vor allem Aktionspaketen und Verkaufseinheiten für den Handel widmen.

Einteilige und mehrteilige Produkte

Zusatztexte in ONIX 3.0 und ONIX 2.1

von: Angelika Rausch (Koch, Neff & Volckmar GmbH)

So viele Varianten für beschreibende Texte – und nun?  Texte dienen mehreren Zwecken in der Verwertungskette:

  • Geschriebene Texte verbessern die Auffindbarkeit des Produkts, Stichwort Volltextsuche.
  • Kurze Textteile erleichtern die Auswahl aus Trefferlisten oder Newsletter-Angebotslisten.
  • Prägnante Texte unterstützen nachweislich die Kaufentscheidung.

Die klassische Frage „Welcher Text ist der wichtigste und welchen spare ich mir besser?“ kann nicht beantwortet werden.

Eine Empfehlung für den einen oder den anderen Zusatztext und seine Übermittlungskomponenten muss sich stark an Produktart und -segment des Buchmarktes orientieren und ist abhängig von der Verwendung und Darstellung im jeweiligen Shop oder der Anwendung.

Dieses Best-Practice-Dokument hält sich mit eindimensionalen Empfehlungen deshalb zurück. Er beschreibt stattdessen ausführlich die relevanten Zusatztexte und zeigt anhand von Beispielen mögliche Anwendungsfälle.

Zusatztexte in ONIX 3.0 und ONIX 2.1 (pdf)

Neues Best Practice Erscheinungstermine/Lieferbarkeiten

Von: Carsten Wehmeyer (VVA / Arvato Media GmbH)

Die Version 3.0 des Best Practice für Erscheinungstermine und Lieferbarkeiten umfasst inzwischen 29 Seiten. Neben essentiellen Informationen zu den Onixstatus im Lebenszyklus einen Titels

  • Vorankündigung
  • Aktivierung
  • vorübergehende Nichtlieferbarkeit
  • Deaktivierung

gibt ein neues Kapitel Aufschluss zu 18 Spezialfällen, von Print on Demand über aufgehobene Ladenpreise bis hin zu zielgruppenspezifischen Verkäufen.

Weiterlesen

thema-Browser - Peer Group thema-Systematik

thema-Klassifikation 1.3: die deutsche Übersetzung ist online

Von: Tobias Streitferdt (Holtzbrinck Deutsche Buchverlage GmbH)

Mindestens alle zwei Jahre erhält die thema-Klassifikation inzwischen ein inhaltliches Update. Neue Subjects und Qualifier werden hinzugefügt, Übersetzungen korrigiert. Auch diesmal hat die deutsche Peergroup thema – vertreten durch Martin Lüning und Detlef Bauer – an diesem Prozess entscheidend mitgewirkt und Know How und die Bedürfnisse unserer Märkte einfließen lassen. Auf der diesjährigen London Bookfair wurde vom Steering Committee von EDitEUR für die thema-Klassifikation die thema-Version 1.3 verabschiedet. Startpunkt für die Peergroup thema der IG Produktmetadaten, die neuen Begriffe ins Deutsche zu übersetzen.

Weiterlesen

Bericht von der Jahrestagung 2018 der IG Digital in Berlin

Von: Carsten Wehmeyer (BIC media, VVA – Arvato SCM Solutions)

Am Montag, den 11. Juni 2018 lud die IG Digital zu Ihrer Jahrestagung nach Berlin.

Wirtschaftshistoriker und Professor Klemens Skibicki von der Cologne Business School mahnte in seiner Keynote, keine Angst vor Innovationen zu haben. „Wenn Du Dich gegen sie verweigerst, passieren Sie ohne Dich!“

Weiterlesen

Best Practice-Papier zu Reihen und Serien in ONIX 3

Von: Birgit Slomski (CARLSEN Verlag GmbH)

Als erstes Ergebnis nach ihrer Gründung hat die Peer Group „Bundles und Collections“ ein Best Practice-Papier zum Thema Reihen und Serien in ONIX 3 veröffentlicht. Dies wurde auf der Frankfurter Buchmesse 2017 vorgestellt und angenommen und ist hier öffentlich verfügbar: https://igproduktmetadaten.de/wp-content/uploads/2017/10/Best_Practice_Reihen_Serien.pdf

Was erhoffen wir uns davon?

Die Zugehörigkeit zu Reihen oder Serien spielt für die Auffindbarkeit und Vermarktung von Produkten eine wichtige Rolle. Damit Shops und Kundensysteme Reihen und Serien besser darstellen, verlinken und gegebenenfalls sortieren können, möchten wir mit diesem Papier dazu beitragen, einen Konsens über die Struktur und Möglichkeiten der Abbildung in ONIX  zwischen den Datenverwendern herzustellen.

Weiterlesen

Website für die IG Produktmetadaten

Die IG Produktmetadaten, die im Januar 2017 neu gegründet wurde, veröffentlicht zur Frankfurter Buchmesse ihren Webauftritt. Unter www.igproduktmetadaten.de finden Interessierte der Buchbranche Informationen rund um alle Metadaten-Themen.

Die IG Produktmetadaten beschäftigt sich mit den Anforderungen an Metadaten in der Buch- und Medienbranche und ihren Anwendungsbereichen. Dazu zählen etwa die Definition von Grundanforderungen oder das Sammeln von Best Practices für komplexe Produktschilderungen wie etwa Verpackungseinheiten.

Weiterlesen