Bericht von der Jahrestagung 2018 der IG Digital in Berlin

Von: Carsten Wehmeyer (BIC media, VVA – Arvato SCM Solutions)

Am Montag, den 11. Juni 2018 lud die IG Digital zu Ihrer Jahrestagung nach Berlin.

Wirtschaftshistoriker und Professor Klemens Skibicki von der Cologne Business School mahnte in seiner Keynote, keine Angst vor Innovationen zu haben. „Wenn Du Dich gegen sie verweigerst, passieren Sie ohne Dich!“

Rakuten Overdrive CEO Steve Potash stellte die Entwicklung des amerikanischen Marktes für digitale Hörbücher und E-Books dar, der Nutzungsgrad steige, auch wenn die Zahlen der Verlage dies nicht immer belegen könnten.

Weitere Keynotes bestätigten die Trends, die in der Branche bereits angekommen sind: Sharing ist in, Besitz ist out.

Dass der E-Book-Markt stagniert, wurde durch Vorlage der stetig 2-stellig steigenden Leihen der Bibliotheken revidiert, zumal die Bibliotheksnutzer zu den klassischen Viellesern gehören, die vorher vermehrt E-Books und Print-Bücher gekauft haben. Transparenz, angemessene Vergütung und Erhöhung der Budgets für Bibliotheken sollen eine Grundlage für den Austausch zwischen Verlagen und Bibliotheken sein.

Praxisbezogene Beiträge der einzelnen Peergroups rundeten die Veranstaltung ab, so sprach die Peergroup „Digitale Distribution“ als Ergebnis einer Marktanalyse Empfehlungen aus, wie Daten im dynamischen E-Book-Markt zeitgerecht im Handel ankommen und Inkonsistenzen vermieden werden können.

Ihren Abschluss fand die Jahrestagung mit der Digital Night im Silent Green, einem ehemaligen Krematorium. Bei angenehmen Außentemperaturen bot es eine besondere Atmosphäre zum lockeren Netzwerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.